Montag, 27. Juni 2016

Maggi Familien Fix & Frisch (Teil 1)

Maggi Familien Fix & Frisch

Dank Nestlé hat meine Familie und ich die Chance bekommen, das neue Maggi Familien Fix & Frisch in drei hoffentlich leckeren Sorten zu testen. Wir freuen uns auf diesen Produkttest besonders, denn wir stehen Fixprodukten eigentlich relativ skeptisch gegenüber getreu dem Motto "das geht auch ohne Chemie genauso schnell". Doch wir lassen uns gerne vom Gegenteil überzeugen und ich werde in weiteren Beiträgen die drei Sorten einzeln beleuchten, sobald wir sie benutzen.

Im Paket waren jeweils 2x:
  • Paprika-Pilz Bandnudeln mit Hackfleisch
  • Überbackenes Gemüse mit Kartoffeln
  • Broccoli Pasta mit Hackfleisch
Alle drei Sorten versprechen einen Gemüseanteil von 50%, der als gesund gelobt wird UND es soll trotzdem noch der ganzen Familie und besonders den Kindern schmecken.
Unsere kleine Maus ist erst ein halbes Jahr alt und wird an diesem Test wohl noch nicht teilnehmen können. Aber da ihr Papa relativ gemüseinkompatibel ist, kann man ihn diesbezüglich auch wie ein kleines Kind werten.

Was mir auf der Packung aufgefallen ist, ist der runde Aufdruck links in der Mitte:
"Unser Versprechen: Gute Zutaten für guten Geschmack - ohne Zusatzstoff Geschmacksverstärker". Dies kann ich nur bedingt bestätigen, die Zutatenliste liest sich nur fast vorbildlich. Die Paprika-Pilz Bandnudeln (ein Fall für das Deppenleerzeichen?) enthalten nämlich Hefeextrakt, was ein Geschmacksverstärker ist. Dazu noch Zucker, Aromen (nicht näher definiert) und Glukosesirup.
Das überbackene Gemüse mit Kartoffeln enthält ebenfalls Hefeextrakt, Aromen und Glukosesirup. Die Broccoli Pasta (Deppenleerzeichen) mit Hackfleisch enthält natürlich auch Hefeextrakt, Zucker, Glukosesirup und Aromen. Also eigentlich sind alle drei Sorten NICHT frei von Geschmacksverstärkern. Na ja... ist eben Nestlé und das gibt bei unserer Bewertung direkt Punktabzug.

Also bleibt dran und gespannt wie es schmeckt :-)