Sonntag, 24. Juli 2016

Silk'n Glide 50,000 Haarentferner gegen Hexenhaare im Gesicht

Ich habe mir vor 3 Monaten einen Silk'n Glide 50000 mit HPL-Technologie gekauft um endlich die lästigen schwarzen Haare im Gesicht loszuwerden. Die Technik funktioniert mit hochdosierten Lichtblitzen und ist an sich recht einfach zu bedienen. Je heller die Haut und je dunkler dabei die Haare, desto besser soll es funktionieren.

Silk'n Glide 50,000 Haarentferner


1-2 Tage vorher soll man die zu behandelnden Stellen rasieren, damit die Haare schön kurz sind. Epilieren oder Zupfen ist kontraproduktiv, für die gesamte Anwendungsdauer nicht zu empfehlen. Tja und das ist gar nicht soooo einfach. Die Anwendungsdauer zieht sich nämlich über 1 Jahr hin. In dieser Zeit darf man nur rasieren und blitzen! Nach den Behandlungen soll man dann auch Sonnenbäder vermeiden. Gut dass ich auf sowas sowieso nicht stehe!

Das Blitzen an sich geht einfach. Das Gerät wird in die Steckdose gesteckt (das Stromkabel dürfte ruhig länger sein!), Gerät danach einschalten, die gewünschte Intensität (Stufe 1 bis 5) einstellen und auf eine Stelle halten. Dann Abdrücken für den Blitz, kurz warten bis es wieder läd und auf die nächste Stelle. Dabei versuchen, keine Stelle doppelt zu beschießen.

Ich war bei der dritten Anwendung schon auf der Maximalstufe 5 im Gesicht und mittlerweile habe ich mit den Unterschenkeln angefangen und bin dort auch auf 5. Rötungen traten bei mir bisher nicht auf und es war auch nicht schmerzhaft.

Die ersten 4 Anwendungen finden im Abstand von 2 Wochen statt, danach erfolgen 4 Anwendungen im Abstand von 4 Wochen. Ich habe im Gesicht bereits 5 Anwendungen hinter mir und ehrlichgesagt nicht das Gefühl, dass es bisher auch nur ein kleines Bisschen gebracht hat. An den Beinen war ich erst 1 mal, dazu kann ich bisher noch nichts sagen.
Wenn da aber jetzt nicht noch ein Wunder passiert und das Ergebnis ganz anders ist als im Gesicht, scheint es bei mir nicht soooo toll zu wirken. Gegen die Hexenhaare war es bisher wirklich enttäuschend!